Aktuelle Meldungen

K-M

LIFVSLEDA – Det Besegrade Lifvet (2020)

(6.468) Patrick (10/10) Black Metal

Label: Regain Records
VÖ: 11.09.2020
Stil: Black Metal

FacebookSpotifyKaufenMetal ArchivesInstagramBandcamp



Knapp ein Jahr nach ihrer Debut-EP „Manifest MMXIX“ melden sich die schwedischen Black Metaler LIFVSLEDA mit Ihrem ersten vollständigen Album zurück. Laut Labelinfo hat jedes Mitglied der Band die Szene von Anfang an in diversen Kapellen (darunter wohl auch SORHIN) mit-begleitet und gestaltet. Der Bandname kann mit „Depression bzw. Melancholie“ übersetzt werden und das trifft den Nagel schon mal ziemlich genau auf den Kopf. Mit ihrem 4-Track Einstand.....welcher im Fahrwasser solch großartiger Bands wie ARMAGEDDA, SVARTSYN, ARCKANUM oder eben SORHIN mitschwimmt, konnte die Truppe bereits eindrucksvoll beweisen, dass hier keine Jungspunde, sondern wirkliche Veteranen der mir so geliebten Musikrichtung am Werk sind und wirbelten damit im Underground ordentlich Staub auf. Dem geneigten Fan sollte also somit die musikalische Ausrichtung schon mal klar sein und ich, als alles verschlingender 2. Welle Black Metal Nostalgiker der Mittneunziger bin hellauf entzückt und nach dem ersten Hören des Albums völlig begeistert!

Eigentlich gibt es jetzt auch gar nicht mehr so viel dazu zu sagen und jeder, der ein ähnlich schwarzes Herz wie ich besitzt und gerne nochmal in den Anfängen des Black Metals wildern möchte, kann.....nein, MUSS diese Platte kaufen! „Det Besegrade Lifvet“ bietet einfach genau das, was dem damaligen Black Metal Genießer in der heutigen Zeit völlig abhanden gekommen ist. Nämlich ganz viel.....GEFÜHL! Diese besondere Atmosphäre, dieses grandiose Wechselspiel zwischen klirrender Kälte und wohliger Wärme, diese völlig eigene und dezente Melodieführung, einfach alle Duftmarken, die in dieser Sparte Musik vor über 25 Jahren gesetzt wurden, finden sich auf diesem Album wieder. Als hätte man auf dem Dachboden ein altes Demotape gefunden. Auf der Hülle steht.....1995!

So komisch das jetzt für einige Menschen klingen mag, aber trotz des immer recht hohen Aggressionslevels und der absolut Menschenverachtenden, Gift und Galle spuckenden Vocals, fühlt man sich schlagartig so unheimlich wohl und irgendwie geborgen! Ich kann das für einen „Laien“ und den musikalischen „Schöngeist“ wirklich extrem schlecht beschreiben, aber für viele wird solch eine Art Musik einfach nur als total unhörbarer Krach, als stümperhaft und/oder als absoluter Müll abgetan. Für mich allerdings, ist das totaler Balsam für die Ohren und so ein bisschen wie „nach Hause kommen“. Hier fühle ich mich sofort wohl! Der gemeine „Old School Black Metaller“ wird das mit Sicherheit verstehen können.

Allein der dritte Song „Intet“, eingeleitet von einer gezupften Akustikgitarre, die sich auch im weiteren Songverlauf ein wunderbar fantastisches Duell mit der z.T. rasenden und permanent wütenden Grundstimmung liefert, ist ein dermaßen geiles Kaliber und ein unfassbar großes Paradebeispiel von einem Black Metal Song! Zudem rückt hier immer mal wieder der Bass in den Vordergrund und übernimmt so völlig unterschwellig die Führung dieses Meisterwerkes.

Für mich ist das ganz klar ein 10/10 Punkte Album. In den letzten 20 Jahren, vermochte mich fast kein Black Metal Album so dermaßen euphorisch in die gute alte Zeit zurückzuschicken. Ein wunderbar eindrucksvolles Werk, welches die Erinnerungen, die Atmosphäre und vor allem die Gefühle von damals gekonnt ins Jetzt zu transportieren vermag. Ganz klare Kaufempfehlung..........für den Kreis der Auserwählten!

Anspieltipps: „Intetund „Vederkvickelse

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Tracklist:
01. I Fjärran Jord Begrafvd
02. Det Besegrade Lifvet
03. Intet
04. Afvgrundsande
05. Bortgång
06. Fjättrad
07. Nedstigning
08. Vederkvickelse
09. Landet Bortom Skogen


FESTIVAL TIPS 2021

Tja...wohl doch erst wieder 2022...



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist