CD-Reviews E-G

FOUL BODY AUTOPSY – Shadows Without Light - Part One (2021)

(7.396) Maik (7,2/10) Melodic Death


Label: DIY
VÖ: 01.10.2021
Stil: Melodic Death






Bei dem Bandnamen FOUL BODY AUTOPSY denkt man unweigerlich an schlürfenden, schleimigen, eitertriefenden Verwesungs-Death Metal oder ebenso getakteten Grindcore. Diesen Zahn kann man sich aber gleich ziehen lassen, denn dieses Projekt, welches einzig und allein das Kind des Herrn Tom Reynolds ist, bewegt sich im Bereich des Melodic Death Metal. Das heißt also, gitarrenmäßig ist neben treibenden Riffs auch ein gut Ding Melodie im Spiel. Der Gesang liegt auch im adäquaten MeloDeath- Bereich.

Das vorliegende EP-lein beinhalten im Grunde nur einen Song. Diesen in der Originalversion, außerdem noch als Synth- Remix, wodurch die Mucke irgendwie klingt, als wenn Jean-Michel Jarre Darkwave machen würde. Und da aller guten Dinge drei sind, gibt es den Song noch als Hybrid- Mix. Was so viel bedeutet, dass hier Elemente beider vorangegangenen Versionen zu einer dritten zusammengefasst wurden. Nun, der Song an sich ist ziemlich cool, treibend, mitreißend und für Melodic Death auch teilweise ordentlich brutal. Da würde man gern ein ganzes Album mit der Mucke hören.

Der Synth-Mix ist etwas kürzer und ohne Gesang, vermittelt eher eine Gothic Wave- Stimmung. Klingt auch irgendwie cool, wenn man auch solche Musik gern hört. Der dritte Track ist dann, wie schon angedeutet, eine Mischung aus der Death Metal- Variante und der Synthie-Geschichte, und wie das klingt, kann sich der Leser sicher vorstellen. Nämlich wie eine Art Melodic Death- Wave mit Gothic-Doom-Touch. Tja, da das Stück hier den Untertitel „Part One“ trägt, wird der eine oder andere sicher annehmen, dass weitere Parts geplant sind. Und damit liegt Ihr richtig. Part Two und Three stehen schon in den Startlöchern.

Wäre aber vielleicht besser gewesen, wenn man das ganze „Shadows Without Light“- Konzept auf eine Veröffentlichung gepackt hätte. So wirkt der eine Song dann doch ein wenig wie ein Koitus Interruptus. Aber da die Sache eh wohl nur in digitaler Form zu erwerben ist, wird wenigstens kein Plastik vergeudet. Die Originalversion des Songs ist schon recht fein, den Rest sehe ich eher als Gimmick.


Bewertung: 7,2 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Shadows Without Light – Part One
02. Shadows Without Light – Part One (Synth Remix)
03. Shadows Without Light – Part One (Hybrid Remix)




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist