Kommt einer, kommen viele, so hieß es im alten Steckbrief und ja, wem wundert es, ich höre nicht nur gerne Musik, besuche Festivals und Underground Konzerte, sondern mache diese auch aus Leidenschaft gerne selber. Damals noch als Bassist (hier bitte sämtliche Bassistenwitze sich denken) für STRYDEGOR tätig, so kümmere ich mich derzeit mit dem Projekt Chaos and Confusion um die schöne alte Zeit des Death Metal. Nebenbei noch hier und da musizieren und eben Reviews schreiben, den Cheff nerven, Promos bearbeiten, den Cheff nerven und auch manchmal den Cheff etwas nerven.

Meine Leidenschaft und musikalischen Interessen liegen im Death/Black und Pagan Metal und genau dafür werde ich, gewollt, gehasst oder gemocht für ZO meinen Senf zu der einen oder anderen Platte abgeben. Es ist ein super Team und ich bin mehr als stolz ein Teil davon zu sein.

Seine Lieblingsalben


PLATZ 1

PAIN - Coming home (2016)

Für alle Painheadz kann ich nur sagen, es klingt einfach wie einer frischer Wind im Mix von "Nothing Remeains The Same" und "Psalms Of Extinction". Für den Rest, welche weder von Pain oder Peter Tägtgren gehört haben kann ich sagen, dass es ein abgespaceter Ausflug in neue Welten zwischen Metal und elektro- Pop ist, welchen man unbedingt buchen sollte! (Clemens)

PLATZ 2

FEAR FACTORY - Genexus (2015)

Es gibt einfach Lust "Genexus" noch einmal zu hören um weitere Raffinessen zu erkennen, oder um einfach Spaß zu haben und ab zu gehen. 2015 ist ein Jahr indem nicht nur viele Filme aus meiner Jugend neue Fortsetzungen haben. Viele Bands veröffentlichen neue Alben. Einige Filme und Alben hätte ich lieber nicht sehen und hören sollen, aber Filme und Alben wie "Genexus" machen 2015 einfach unglaublich!! Danke!! (Clemens)

PLATZ 3

THIS ENDING - Garden of death (2016)

Wie Anfangs erwähnt, seit 2005 haut Formation nun richtig offiziell durch und durch gelungene Platten auf dem Markt und mit "Garden Of Death" knüpfen sie dem weiter an. Wer also bisher nichts von This Ending gehört hat, oder es als geheimen Tipp noch nicht war genommen hat, selber aber Platten vonHypocrisyAt the Gates Edge of Sanity oder Dark Tranquillity abfeiert, muss spätestens JETZT hier rein hören! (Clemens)

PLATZ 4

BEHEMOTH - The satanist (2013)

Der Himmel steh mir bei!!! „The Satanist“ ist ein absolut hässlicher schwarzer Brocken geworden. Die Dunkelheit ist jederzeit spürbar. Behemoth haben hier einen pechschwarzen Klassiker ans Tageslicht gewuchtet, an dem sich Genre Kollegen dieses Jahr messen lassen müssen. Ein absoluter Pflichtkauf. (Christian)

PLATZ 5

FINNTROLL - Blodsvept (2013)

Die Trolle sind wieder aus dem Wald gekrochen und haben ihren neuen Longplayer Blodsvept im Gepäck. Mit dem Vorgängeralbum „Nifelvind“ bin ich nie so warm geworden, im Gegensatz zu den vorigen Alben. Umso gespannter war ich auf „Blodsvept“, und ich wurde nicht enttäuscht. Sie haben den "Troll-Metal" noch drauf. (Marcus)

Seine CDs des Jahres



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist