Ich bin Marko und wohne mittlerweile in der schönen Rennbahn Gemeinde Hoppegarten.

Als Baujahr 1964 bin ich also einer der Oldies in der ZO Family, aber trotzdem den härteren Spielarten des Metal sehr zugetan. Ich bin schon ziemlich lange mit meiner Frau verheiratet und habe 3 erwachsene Kinder. Mein großer Sohn begleitet mich des Öfteren zu Konzerten und Festivals.

Als Junge war ich fasziniert vom Tonband meines Vaters, denn da hörte ich Bands, wie die BeatlesDeep PurpleBoston oder Led Zeppelin. Mit Beginn der 90'er ging es dann richtig los - ich konnte endlich Bands live sehen, die vorher unerreichbar schienen-AcceptParadise LostQueensrýche und natürlich Metallica.

Über die Jahre wurde mein Geschmack immer härter und ich bevorzuge Death, Thrash, Doom als auch Black. Trotzdem gefallen mir auch Stilrichtungen, wie sie Alcest oder Anathema spielen. Und 40 Jahre nach ihrer VÖ habe ich endlich auch die legendäre Sex Pistols Scheibe "Never mind the bollocks" für mich entdeckt. Ihr seht, man ist nie zu alt.Man findet mich immer mal wieder im Brutz & Brakel und natürlich auf diversen metallischen  Konzert-/Festivalveranstaltungen. Ein guter Whisky? Da seid ihr bei mir richtig. Ich bin sehr froh, im ZO Team zu sein.


Seine Lieblingsalben


PLATZ 1

ATOMWINTER - Catacombs (2018)

Formidable, primitive  und ungezähmte Death-Metal-Geschosse, eher zähes Tempo, schön verrottete Riffs und Olles Monsterröhre from Hell – Old School Maniacs, was wollt ihr mehr ? ULTRA-Stark !!!

PLATZ 2

HARAKIRI FOR THE SKY – Arson (2018)

Komplexe, bittersüsse Gitarrenarbeit. Verwobene mehrstimmige Melodien. Sehr organische Produktion. Wunderschöne und gleichzeitig traurige Platte, die im Herbstnebel und Schneegestöber ihre wahre Magie verbreitet. Dazu eine üppige Spielzeit von 71 min. PERFEKT !!!

PLATZ 3

AFSKY – Sorg (2018)

Melancholischer Nordic Black Metal aus Dänemark vom anderen Stern. Unfassbare Atmosphäre, brilliante Melodien, ein auf Acid performender Sänger. Dazu Elemente aus Folk, Doom und der 2. Welle des Black Metal. Ein in Gänze zu hörendes Meisterwerk , daß für mich kaum noch vom Thron des Jahressiegers gestoßen werden kann. ATEMBERAUBEND !!!

PLATZ 4

ANTLERS – Beneath.Below.Behold (2018)

Nach dem  ersten Überwerk “A Gaze Into The Abyss” der nächste Geniestreich der Leipziger Kollaboration. Alles klingt entrückt, weitläufig und erhaben. Atmosphärischer Black Metal im Quebec-Style. SUCHTPOTENTIAL !!!

PLATZ 5

MOUNTAINEER – Passage (2018)

Post/Sludge/Doom aus Oakland/Ca. mit ungeahnter Strahlkraft. Wunderbar getragene, langsame Passagen, genügend Grundhärte, beeindruckender Gesang. Meine persönliche Verbindung zu meinem Bruder über den Wolken. Schwarz, schwermütig, romantisch, nie ohne Hoffnung. GÄNSEHAUT und TRÄNEN !!!


Seine Alben des Jahres



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist