Aktuelle Meldungen

E-G

EXXPERIOR (2014)

Killing entertainment

Was macht man, wenn man zuviel Zeit und kreative Energien hat? Man setzt sich hin, schreibt Songs, holt sich sangesfreudige Kumpels dazu und schwupps, stampft man eine dermaßen geile Thrash Perle aus dem Boden, die in vielen Belangen den “großen” Bands der Neo-Thrash Welle ganz dezent das Wasser abgräbt. Allein dafür gebührt Tom Liebing mein Dank und mein Respekt, den gerade für mich, der mit der großen 80er Thrash Welle aufgewachsen ist und diese wie ein Schwamm aufgesaugt hat, ist “Killing entertainment” eine Reise zurück in die Vergangenheit.

In seinem Homestudio aufgenommen hat das Teil einen solch genialen Retro Sound, das man sich echt fragen muss, warum man heutzutage noch Produzenten braucht. Dazu gesellen sich messerscharfe Riffs, rasende Doublabass Parts und einfach ein perfektes Songwriting. Und verdammt dicke Eier, denn ein Album mit einem knapp einminütigen Song namens “Science” zu beginnen hat Charakter. Fantastisch! Auf dem zweiten Highlight “Toxic avenger” brüllt sich der uns allseits bekannte Keks Grinder die Stimmbänder wund, bevor der rifflastige Titaltrack noch einmal aufs Gaspedal tritt. Überhaupt lebt das Album von den verschiedenen Stimmen, die das Ganze so außergewöhnlich machen. Toxic Waltz Röhre Angelo (“Contaminated-Exterminated”), H.o.S. Brüllwürfel Dado (“Exx-Song”, schon jetzt ein Klassiker, der auf keener meiner Feten mehr fehlen wird) oder Lenny von Dust Bolt, der zusammen unter anderem mit Bitchhammers Falk und einigen anderen die unter dem Banner “Curse of misery” zusammengefassten fünf Songs veredelt. Überhaupt ist das Album aus einem Guss und auch über den Horizont hinaus ein Leckerli, was die Todesblei Granate “I am your death” (mit Michael Stahl von Priming pressure) eindrucksvoll beweist.

Ihr steht auf die erste Toxic, Nuclear Assault oder (im ganz speziellen) D.R.I.? Dann ladet Euch verdammt noch mal dieser thrashige Kleinod sofort für schlappe 6,99 € bei Amazon oder woanders runter und unterstützt Tom mit seinem Projekt und seinem Plan, Exxperior auf die Bühne zu bringen. Die Welt braucht mehr von diesem ungehobelten Monstersound. Thrash as fuck!!! Grandios!

Bewertung: brillante 9,0 von 10 Punkten

Tracklist.
01. Science
02. Toxic avenger
03. Killing entertainment
04. Armour of hate
05. Contaminated-Exterminated
06. I am your death
07. Warden of infinity
08. Thrash insanity
09. Exx Song
10. Curse of misery Part I: Welcome
11. Curse of misery Part II: Half the truth
12. Curse of misery Part III: Greed
13. Curse of misery Part IV: Hellish hole
14. Curse of misery Part V: Time for revenge
 

Für 6,99 € bei Amazon laden


FESTIVAL TIPS 2021

Tja...wohl doch erst wieder 2022...



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist