PFINGSTEN ROCKT!!! - UNSER VORBERICHT

Pfingsten steht vor der Tür und damit auch das alteingesessene Rock Hard Festival, somit regiert im Amphitheater wieder der Metal.

Dafür hat sich das Rock Hard wieder bemüht ein gutes Line-Up auf die Beine zu stellen. Und sie haben es geschafft das für jeden Fan was dabei ist. Von Rock bis Death Metal reicht die Spannweite.

Mit Death Metal beginnt das Festival auch dann lautstark. Die Jungs von Sulphur Aeon gehören mit ihrem Stil jetzt schon zum besten was aus deutschen Landen kommt. Year of the Goat holen danach erstmal das Publikum mit ihrem okkulten Rock runter bevor dann Satan zum Heavy Metal Tanz einladen. Den Abschluss am Freitag gibt es dann in Form einer Triple Thrash Attacke von Tankard, Destruction und Sodom. Danach ist Feierabend und das ist bestimmt auch gut so.

Am Samstag heizen Accu§er die Menge auf, danach wird es doomig mit Sorcerer und dannach steht schon die nächste Death Metal Band in den Startlöchern. Tribulation haben mit jedem ihrer Alben ihren Stil abgewandelt, konnten aber damit immer überzeugen.

Orden Ogan wird dann alle Power und Folk Metal Fans ansprechen. Dann wird es wüst, die metallischste Punkband The Exploited werden die Bühne zerlegen. Zum enspannen spielen danach die Berliner von Kadavar und bieten Retro-Rock vom feinsten.

Zur nächsten Band muss man nicht viel sagen, Metal Church gehören mit zu den Klassikern im Genre und haben mit Mike Howe einen begnadeten Sänger an Bord. Als Abschluss an dem Abend spielen die verrückten Norweger von Turbonegro.

Sonntag früh gibt es zum wachwerden Death Metal, dargeboten von der deutschen Band Discreation. Klassischen Metal aus Schweden spielen Black Trip und danach steht Mister Dan Swäno mit seiner Classic Rock Band Nightingale auf der Bühne. Dabei soll es aber auch ein paar Songs von Edge of Sanity geben. Man darf gespannt sein. Grand Magus gehen immer dachten sich die Macher des Festivals, aber damit haben sie ja nicht Unrecht. Das belegen die durchweg guten Alben und Live-Shows. Moonspell sind aus der Metal-Szene auch nicht mehr wegzudenken und werden ein wenig Dunkelheit auf die Bühne zaubern. Danach gibt es mit Riot V nochmal einen Klassiker bevor die Death Metal Maschine namens Cannibal Corpse den Fans nochmal alles abverlangt. Den krönenden Abschluss bilden dann Blind Guardian.

Somit ist wirklich für jeden was dabei. Und wer schonmal auf dem Festival gewesen ist, weiss um die schöne Location und die familiäre Atmosphäre.

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist