A-D

DARK TRANQUILLITY

Zero distance (EP) (2012)

Freunde, janz ruhig, Beine hochlegen, Schock bekämpfen. „Zero distance“ ist natürlich kein neues Dark Tranqullity Album, sondern eine 4 Song EP (die Bridge „Star of nothingness“ zähle ich mal nicht dazu), die aus den Überresten der Aufnahmesession zu „We are the void“ stammen und bereits auf der letzten Tour teilweise verteilt wurde. Nun haben sich die Schweden dazu entschlossen, das Teil elektronisch (Itunes, Amazon) dem geneigten Fan anzubieten und dieser sollte schnellstmöglich zuschlagen, denn warum diese kolossal geilen Stücke nicht auf dem Album landeten, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.

Mikael Stanne keift wie eh und je, die Gitarrenfraktion Sundin/Henrikssen sägen ein verdammt geiles Brett und die Rhythmus Sektion Jivard/Brännström sorgen für den fetten Beat. Nicht zu vergessen Keyboarder Daniel Antonsson, der mit seinem Spiel den beiden überragenden Songs „To where fires cannot feed“ und „Out of gravity“ Tiefe und Gefühl verleiht. Überhaupt ist Letztgenannter in meinen Augen eines der besten Stücke, welches DT je geschrieben haben.

An alle, die die Band seit jeher genial fanden, ab ins Netz und runtergeladen. An alle anderen: Ebenso! Ich bin jedenfalls jetzt schon ganz juckig auf ein vielleicht bald folgendes Album, welches die Vormachtstellung dieser mehr als sympathischen Band noch weiter untermauern sollte.

Bewertung: gedownloadete 9 von 10 Punkten

Tracklist:

01. Zero distance

02. Out of gravity

03. Star of nothingness

04. To where fires cannot feed

05. The bow and the arrow

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist