K-M

MINISTRY – AmeriKKKant (2018)

(4.500) – Olaf (9,5/10) Industrial

Label: Nuclear Blast
VÖ: 09.03.2018
Stil: Industrial

Facebook   Webseite   Kaufen





Heute richte ich mal einen großen Dank an meine amerikanischen Freunde, die es tatsächlich wagten, Ende 2016 einen gefährlichen Demagogen an die Macht zu hieven und somit die Grundlage für ein Fortbestehen von Ministry schafften. Danke Trump, denn aufgrund Ihres unfassbaren Dilettantismus, Ihrem offen zur Schau getragenen Rassismus und Ihren zuweilen faschistoiden Zügen hat Al Jourgensen Stoff für mindestens 5 weitere Alben…und das obwohl sich der Klangkünstler schon lange zur Ruhe setzen wollte. Sollte er darüber nun sauer oder dankbar sein?

Beides, denn das eine funktioniert nicht ohne das andere! „AmeriKKKant“ ist ein Manifest, eine unglaubliche Hassattacke auf die momentan vorherrschenden Zustände, die die einstige Weltmacht an den Rand der vollkommenden Peinlichkeit bringt und die US of A der Lächerlichkeit preisgibt. Nein, Al hasst sein Land nicht, vielmehr prangert er Missstände an und hält dem herrschenden Establishment den Spiegel vor und man ist als geneigter Hörer mehr als erfreut, dass der in New Mexico lebende Ex-Junkie seine kreative Angepisstheit wiedergefunden hat. Wenn dabei solch großartige Songs wie „Twilight zone“ oder das absolut überragende „Victims of a clown“, den ich für einen der besten Songs aus der Feder des Ministry Bosses überhaupt halte, hat Trump und vor allem der etwas nach Brückenpenner aussehende Klangkünstler alles richtig gemacht.

Vielmehr noch: „AmeriKKKant“ ist ein wichtiges Album, viel mehr als ein Statement, eher eine Keule in die Fresse all derjenigen, die sich scheinbar mit ihrem Schicksal abgefunden und mittlerweile sogar an eine Wiederwahl des toupettragenden Oberarschlochs denken. Ministry und vor allem Al Jourgensen sind in dieser unsicheren Zeit eine Konstante und unfassbar wertvoll für die scheinbar doch noch in kleinen Dosen vorhandene nordamerikanische Kultur. Danke für diese Scheibe!!!!

Bewertung: 9,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01. I know words
02. Twilight zone
03. Victims of a clown
04. TV 5-4 Chan
05. We’re tired of it
06. Wargasm
07. Antifa
08. Game over
09. AmeriKKKa

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist