BEDEUTEND EXTREMER ANGEHEN



Aus dem sonnigen Florida stammen diese Dudes, welche Ende letzten Jahres mit „Mutilated Before The Masses“ einen trittfesten, deftigen Deathbanger aus der Hüfte gestoßen haben. Das Viergespann gehört nicht zu den faulsten ihrer Gattung, legen somit bereits die zweite EP, in Koproduktion mit Raw Skull Recordz/Redefining Darkness nach. Damit konnten sie auch hierzulande erstmals für Aufsehen sorgen, ein klarer Fall für unsere The New Breed Sparte. Gitarrist Chasy Moody stand mir Rede und Antwort.

Bitte stellt Euch kurz vor. Wer seid Ihr, woher kommt Ihr und was für Musik kann man erwarten, wenn man Eure Platte kauft?

Wir sind Corrupted Saint aus Jacksonville, was zu Florida gehört. Es ist die Heimat von der Southern Rock Legende Lynyrd Skynyrd. Die auch bei Euch sicher einen hohen Bekanntheitsgrad hat. Wir dagegen lassen es deutlich extremer angehen, ich würde unseren Stil als eine derbe Portion Death/Thrash Metal beschreiben, wer auf diesen Stil steht, es gerne wild und aggressiv mag, sollte uns auf jeden Fall mal anchecken.

Wie seid Ihr auf Euren Bandnamen gekommen?

Wir hatten uns schon etwas den Kopf zerbrochen, um den passenden Namen zu finden, unser früherer Sänger hatte dann eine zündende Idee und mixte Corrosion of Conformity mit Armored Saint, daraus entstand Corrupted Saint. Die Verbindung aus den Wörtern korrupt und heilig fanden wir einfach ziemlich passend für unsere Idee einer Extrem Metal Band.

Wer sind Eure Vorbilder?

Eine große Inspiration war für mich Brodie Lee, eine Wrestling Legende aus unserer Heimatstadt, ebenso Dimebag Darrell und Ricky aus der Serie The Park Boys. Unser neuer Sänger Kyle schwört auf Lemmy Kilmister, Steve Harris und Chuck Schuldiner. Drummer Nate`s Vorbild ist Neil Peart von den legendären Rush, der zu Beginn des letzten Jahres verstarb. Auch der Wrestler Cody Rhodes und Lille Gruber von den Berliner Tech Death Metal Band Defeated Sanity, haben ihn sehr imponiert. Bei Ruben ist das fast ähnlich wie bei uns, Cody Rhodes, Brodie Lee haben großen Eindruck bei ihm hinterlassen, ebenso der Schauspieler der kultigen, orginalen Star Wars Saga Mark Hamill, als Luke Skywalker. 

Erzählt mal bitte ein wenig von Eurer neuen EP und warum muss man diese unbedingt kaufen?

Ich finde die Songs auf unserer aktuellen EP haben ihren eigenen Flair und gehen dabei auch gut nach vorn, indem sie ordentlich in den Arsch treten, so wie man es braucht. Die Songs sind sehr direkt und brutal. Es ist unser bisher stärkstes Material, vereint aggressiven, brutalen Thrash mit geradlinigen, aber auch technischen Death Metal.

Wie entstehen eure Songs? Auf was legt ihr dabei besonderen Wert?

Die Riffs schreibt unser Schlagzeuger zusammen mit mir, die wir mit unserem Bassisten ausarbeiten. Später stimmen wir die neuen Songs mit unserem Sänger Kyle ab. Wenn alles gut passt, trinken wir dabei auch eine Menge Bier. Ein wuchtiges treibendes Riff ist für mich dabei aber am wichtigsten, ich muss absolut davon überzeugt sein, auch sind mir dabei stimmige Harmonien, ein paar melodische Parts und auch Blastbeats sehr wichtig. Kyle versucht dagegen mit seinen Texten zum nachdenken anzuregen, ohne übermäßig politisch oder wie ein Prediger rüberzukommen.

Wo war bislang Euer bester Auftritt und wo würdet Ihr gerne mal spielen? Gibt es eine besondere Location oder ein bestimmtes Festival?

Die Show welche wir zusammen mit D.R.I. hier in Jacksonville, 2019 gehabt haben, an die denken wir bis heute andächtig zurück. Es war einfach gigantisch mit dieser Legende aufzutreten. Es war die erste Show für unseren damalig neuen Sänger Kyle, und es war ein richtig fetter Abriss im Klub Nighthawks. Zu gerne würden wir auch mal auf dem Obscene Extreme Festival auftreten, wir sind riesige Grindfreaks, es wäre einfach das Größte für uns.   

Bevorzugt Ihr kleine Club Konzerte oder doch lieber Festivals?

Wir mögen Auftritte in kleinen Klubs sehr gern, die intime und persönliche Atmosphäre schätzen wir sehr und würden sie daher auf jeden Fall favourisieren.

Mit welchen 3 Bands würdet Ihr gerne mal auf Tour gehen oder zusammen spielen und warum?

Es wäre sehr genial einmal mit Morbid Angel, Warbringer und Iron Reagan aufzutreten bzw. auf Tour zu gehen. Morbid Angel sind nicht nur eine Death Metal Legende für uns, sondern auch so etwas wie musikalische Helden aus unserer Heimat Florida. Für Warbringer und Iron Reagan würden wir gern eröffnen, da wir vom Stil denke ich auch gut zusammen passen und wir sie sehr mögen, wäre sicher eine ziemlich spannende Aktion. 

Wie sieht es mit der Metal Szene in Eurer Heimat aus? Was für Clubs oder Bands gibt es bei Euch, die man sich unbedingt merken sollte?

Die Szene hier ist sehr deutlich von Hardcore und Punk geprägt, aber in der letzten Zeit gab es immer mehr junge und neue extreme Metal Kapellen. Einige die mir besonders in positiver Erinnerung geblieben sind wären: Swamp, Fisted Sister, Excruciating, Rhythm of Fear, Erecshyrinol, Fetal Rot, Scum, Cerebral Anomaly, Dead Centre, Crashes Down, Unholy Sacrifice, Saturnine, Automatik Fit, Cute & Cuddly Kittens. An Klubs gehen wir sehr gern in die 1904 Music Hall, das Jack Rabbits & Nighthawks.

Was halten Eure Eltern von Eurer Band und der Musik?

Wir werden von unseren Eltern größtenteils sehr unterstützt, denn sie haben gesehen wie leidenschaftlich und ehrgeizig wir uns mit Corrupted Saint beschäftigen und immer weiter vorankommen möchten.

Was bevorzugt ihr zu trinken? Bier oder eher Whiskey? Welche Sorte und warum?

Ich bin total verrückt nach Budweiser Bier, diesen Shit trinke ich wie Wasser. Unser Bassist Ruben trinkt gerne Irish Car Bomb mit Proper 12 Whisky, weil es ihn betrunkener als die Hölle macht. Kyle schwört dagegen auch auf PBR Bier, denn es ist billig und einfach zu beschaffen.   

Nach der Veröffentlichung der aktuellen EP, was sind eure Pläne?

Wir wollen unbedingt so bald wie möglich auf Tour gehen, damit wir die Band noch deutlicher promoten können, und vielen unsere aktuelle EP näher zu bringen. Momentan ist das aus bekannten Gründen ja leider nicht möglich.

Zum Abschluß, ihr könnt ein paar abschließende Worte an unsere Leser richten.

Erstmal möchten wir uns für die überwältigende Unterstützung bedanken, bei all unseren Fans und natürlich den Labels, die wir nicht deutlich genug wertschätzen können. Das letzte Jahr, die Veröffentlichung von „Mutilated Before The Masses“ war einfach aufregend für uns und wir möchten in naher Zukunft schnell daran anknüpfen, um den nächsten Schritt mit Corrupted Saint zu machen.



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist