SCHAACKI

Der Untergrund weiß zu begeistern - Der Jahresrückblick 2021


2021 war wieder ein Jahr voller Ungewissheit, vieler (Experten-)Meinungen, Diskussionen, Einschränkungen und Ausfälle. Die Krönung des Ganzen waren für mich schwere Verluste lieber, wichtiger Menschen und erneut auch eines Haustieres. Und doch gab es auch genügend Lichtblicke.

Kommen wir zum Beispiel zu unserem besonders geliebten Gut, der MUSIK: Diese konnten wir zwar kaum oder gar nicht live erleben und doch gab es hier einiges Positives zu verzeichnen. Wieder einmal verzauberten mich die WOLVES IN THE THRONE ROOM auf ihre unnachahmliche Art komplett, weshalb sie einfach an meine Spitze der Veröffentlichungen gehören.



Auch der deutsche Untergrund schaffte es zu begeistern, was ihr u.a. an GROZA und THRON in meinen Top 5 seht. Völlig überrascht und fast schon überwältigt haben mich die Newcomer MISANTHUR, YOTH IRIA und LOS MALES DEL MUNDO. Hinzu kommen etliche Platten, die neben den Top 10 unbedingte Erwähnung verdienen. Nicht zu vergessen ist natürlich auch die (schwer erhoffte) Veröffentlichung der „In Absentia Dei“ Show von Behemoth, die das Maß für Live Streams bereits 2020 neu definiert hatten und dann auf BluRay verewigten.

Apropos Behemoth – sie schafften es auch in dem vergangenen Jahr mich mit ihrem Event zum 30 jährigen Bestehen an den Bildschirm zu fesseln. So was hält die Vorfreude und Hoffnung auf echte Live-Konzerte mit ihnen und natürlich auch anderen Bands am Leben…


CD DES JAHRES 2021


01. WOLVES IN THE THRONE ROOM - Primordial Arcana
02. MISANTHUR - Ephemeris
03. GROZA - The Redemptive End
04. THRON - Abysmal
05. YOTH IRIA - As The Flame Withers
06. LOS MALES DEL MUNDO - Descent Towards Death
07. MORK - Katedralen
08. SETH - La Morsure du Christ
09. TRIBULATION - Where The Gloom Becomes Sound
10. NINKHARSAG - The Dread March of Solemn Gods


Scheiben, die es ebenfalls verdienen, gehört zu werden


FRIISK - …Un Torügg Bleev Blot Sand
WHOREDOM RIFE - Winds Of Wrath
GRABAK - Scion
ASTROPHOBOS - Corpus
DÖDSRIT - Mortal Coil
CANNIBAL CORPSE - Violence Unimagined
BLOOD RED THRONE - Imperial Congregation
BE’LAKOR - Coherence
UNANIMATED - Victory in Blood
KANONENFIEBER - Menschenmühle
1914 - Where Fear and Weapons Meet
AEON - God Ends Here
SOLBRUD - Levende I Brønshøj Vandtårn
ISKANDR – Vergezicht
IMPERIALIST – Zenith
NAXEN - The Perilous Path Of Pain
FIAT NOX - The Archive Of Nightmares

Special
BEHEMOTH - In Abentia Dei


NEWCOMER DES JAHRES


LOS MALES DEL MUNDO
MISANTHUR


KONZERT DES JAHRES


Leider fielen auch dies Jahr alle ins Auge gefassten Events aus. Namentlich wären es das Party.San, die Tour von Behemoth & Arch Enemy sowie das De Mortem et Diabolum gewesen. Bleibt nur die Hoffnung auf Nachholung in 2022…


STREAMING EVENTS


Da also auf den Bühnen nichts los war, wurde erneut auf das Internet zurückgegriffen, welches bei mir folgende Erinnerungen positiv hinterließ:

BEHEMOTH - XXX Years Ov Blasphemy
MORK - Live Streaming Black Mass
THRON - Pilgrim Live Show


PERSÖNLICHE HIGHLIGHTS DES JAHRES


  • Nach dem Verlust unseres geliebten Proberaums zum Ende von 2020, konnte ich für meine Truppe NOSTURAACK in 2021 einen neuen finden und wir konnten an viel neuem Material tüfteln.
  • Dennoch war das Musizieren und bekanntermaßen auch das Erleben von Musik erneut schwer und daher ging viel Energie in den Sport – wodurch ich nach Jahren der Pause wieder mit dem Handball angefangen und nicht nur eine gute Mannschaft sondern auch neue Freunde gefunden habe.
  • Der erneute Ausfall des Party.San Open Air veranlasste uns zu einer weiteren, als „Garty.San“ getauften Feier auf dem eigenen Hof, was wieder ein sehr gelungener Ersatz war.

DIE SCHATTENSEITEN


  • Endgültige Verluste, die noch immer schmerzen: Meine Freunde Kay und Anni, die ich zum Tribut hier namentlich erwähnen möchte, die viel zu früh gegangen sind, mein einstiger Trainer G.S., dem ich die Liebe zum Sport und noch einiges mehr verdanke, und nach ziemlich genau einem Jahr nun auch unser zweiter Kater Charly an dem ich extrem hing; außerdem ist natürlich auch der Abgang einiger Musiker sehr bedauerlich
  • Die Pandemie bestimmt noch immer den Alltag. Ich persönlich nahm kein Konzert mit in 2021, auch Sportveranstaltungen fielen für mich aus, der Arbeitsalltag in einem Pflegeheim wird nicht gerade leichter usw. – und doch ist der Wahnsinn, den manch ein Mensch von sich gibt, für mich viel belastender als die Maßnahmen, denen man sich aktuell beugen muss.

WÜNSCHE FÜR 2021


  • Egal wie kitschig es klingen mag: Gesundheit für die Lieben – in solchen Zeiten und speziell nach dem letzten Jahr schätzt man diese immer mehr (langsam verstehe ich die Alten bei mir auf Arbeit immer mehr)
  • Licht am verdammten Corona-Horizont und Schritte in Richtung Normalität
  • Realisierbarkeit von Konzerten, Festivals, Sportveranstaltungen (nicht nur bei den Profis) – aber bitte in verantwortungsvollem Maße und nicht um jeden Preis
  • Wieder so großartige Veröffentlichungen von Altbekannten (vielleicht eine Fortsetzung der „The Suns of Perdition“-Tetralogie von Panzerfaust oder Neues von Melechesh?) und auch hoffnungsvollen Newcomern

Vorfreude auf…


  • Dark Funeral
  • Zeal & Ardor
  • Behemoth - es ist zwar nichts offiziell angekündigt, aber irgendwas plant Master Nergal doch immer oder…?


Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner