SHADOWMAN

Trauer, Wahnsinn, Zukunftsängste - Der Jahresrückblick 2020


Gedankenspiele, Albumaufnahmen, Selbst- und Sinnkrise, Trauer, Wahnsinn, Zukunftsängste…. War’s das jetzt, kommt noch was, ich hoffe es stark, es bleibt interessant!

Mein Jahresrückblick 2020

2020 wird in vielerlei Hinsicht ein denkwürdiges Jahr sein und in Erinnerung bleiben. Beginnend mit einem furiosen Start, über die weltweite Pandemie, über Lockdown(s), doch stattfindende Urlaubsreisen, verschobene oder abgesagte Festivals bzw. Konzerte, Shows unter bestimmten Hygienebedingungen stattfinden konnten.  Das Z.O.F.F. konnte leider nicht stattfinden und wir hoffen auf 2021.



Doch das sind nur die Randnotizen der Musik, des Privatlebens, unabhängig von Gesundheitssorgen, von Zukunftsängsten, von sorgenvollen Gedanken über diverse Dinge. Es wird auch das Jahr sein, an dem mit Enni ein väterlicher Freund von uns ging, der den Krebs nicht besiegen konnte und eine riesige Lücke hinterlässt und mir beim Gedanken an diesen Verlust schon wieder Tränen in die Augen schießen, begannen doch unsere Gespräche oder Telefonate immer mit: „???, Mei Gutster, hör mir mal zu…..“.

2020 wird das Jahr sein, in dem wir mit der Band im September ein neues Album aufgenommen haben, das Jahr was mir die 40 Lenzen brachte, was mir aber auch aufzeigte, wo emotionale und mentale Schwierigkeiten und/oder Grenzen sind, die es zu meistern und zu überwinden gilt. Ich stecke viel Hoffnung in das Jahr 2021, vielleicht noch nicht zu Beginn, aber es wird sich hoffentlich so entwickeln, dass wir alle gesund bleiben/werden/sind und wieder etwas Normalität einkehrt.

Letztlich sind aber auch Veröffentlichungen 2020 erschienen, die ihresgleichen suchen, was das also betrifft, ist dieses Jahr stark.


Alben des Jahres 2020

01. KATATONIA - City Burials
02. DEEDS OF FLESH - Nucleus
03. DÉCEMBRE NOIR – The Renaissance Of Hope
04. PROFANITY – Fragments Of Solace
05. PARADISE LOST - Obsidian
06. THE COMMITTEE - Utopian Deception
07. THE SPIRIT - Cosmic Terror
08. SILENT SKIES - Satellites
09. HEAVEN SHALL BURN – Of Truth And Sacrifice
10. MY DYING BRIDE – The Ghost Of Orion


Die Bonusbomben

Auch bei mir gibt es wieder Veröffentlichungen, die ich über die Top 10 hinaus nicht unerwähnt lassen möchte.

HELFRÓ – Helfró
SOLSTAFIR - Endless twilight of codependent love
ENSLAVED - Utgard
CARACH ANGREN – Franckensteina strataemontanus
AFSKY – Ofte Jeg Drommer Mig Dod
AUÐN - Vökudraumsins Fangi
UADA - Djinn
DARK TRANQUILLITY - Moment
DYNFARI - Myrkurs er þörf
BENEATH THE MASSACRE - Fearmonger
HIIDENHAUTA - Riivin


Newcomer des Jahres

Ich möchte mich hier ganz doll‘ bei meinem Freund und Kollegen EmZett bedanken, der mir 2020 DICENTRESS näherbrachte und ich bin absolute begeistert von dem Schaffen der Thüringer und freue mich nach den instrumentalen Songs nun auf die Songs, auf denen Gesang als weiteres I-Tüpfelchen enthalten sein wird. EmZett, auf Deinen Geschmack ist einfach Verlass und ich freue mich auf weitere Tipps von Dir.


Konzert(e) Highlights des Jahres

Ich durfte 2020 tatsächlich nur drei „richtige“ Live-Events miterleben, das waren zum einen die Frostfeuernächte, bei denen wir den Samstag eröffnen durften und ich großartige Bands wie WANDAR, CLITCOMMANDER oder MAAT nach unserer eigenen Show noch miterleben durfte, wer hätte das gedacht, dass dies nur eines von zwei „Underground-Events“ für mich 2020 ist, zum anderen war es im Januar das von uns selbstveranstaltete Metal-Clash, was in der Magdeburger Factory wieder ein totaler Erfolg war, leider muss eben darauf 2021 verzichtet werden, vielleicht später im Jahr.

Am 17. Februar hieß es wieder „Berlin Calling“ – es ging mal wieder nach Berlin, um für mich letztendlich DAS Live-Konzert des Jahres erleben zu dürfen, denn mit SLIPKNOT & BEHEMOTH riefen zwei meiner absoluten Lieblingskapellen, dem ich nicht widersetzen konnte oder wollte. Beide Bands überzeugten voll und ganz und auch heute denk ich noch sehr gern an diesen Abend zurück.

Aus heutiger Sicht ärgere ich mich besonders, im Herbst nicht bei der Party.San-Herbstoffensive in Weimar gewesen zu sein, das wäre  auch jeden Fall auch für mich denkwürdig gewesen.

Musikalische Highlights bzw. Dinge, die mit Musik in Zusammenhang stehen war zum einen definitiv BEHEMOTHs Streaming Event „In Absentia Dei“, denn das imposante audiovisuelle Werk in einer  gemieteten Privatkirche war und ist einfach großartig umgesetzt und mit Hits gespickt gewesen. Ich warte sehnsüchtig auf die DVD/BlueRay. Unter anderen waren es aber auch die diversen anderen Streaming-Shows vieler Bands und Labels, die stattfinden konnten.


Die Schattenseiten / Enttäuschungen 2020

2020 kann man zu 75% als absolutes Scheißjahr verabschieden. Die Pandemie mit allen ihren Auswirkungen auf Gesundheit, Leben & Tod, auf die Psyche, auf die Gesellschaft stellt alles und jeden auf die Probe und bringt nicht nur körperlichen Schmerz für die direkt Betroffenen.

Natürlich ist es enttäuschend, dass Konzerte, Festivals und andere Veranstaltungen abgesagt werden mussten, aber leider auch notwendig. Mir bekannte Menschen mussten sich neu umorientieren, Firmen mussten aufgegeben und Arbeitsplätze gewechselt werden, das sind alles Begleiterscheinungen, die mich an dieses Jahr nicht gern zurückblicken lassen.

Die für mich schlimmste Nachricht in 2020 erreichte mich am 23.06.2020, einem Dienstag, ich kam nach Haus, schaute ins Handy und las die Nachricht, dass Enni am 22.06.2020 eingeschlafen ist, auch hier ringe ich um Worte, aber meine Worte können auch hier gelesen werden:  https://zephyrs-odem.de/gute-reise-enrico-enni-haagen-5862/

Wir denken an Dich! Niemand geht für immer! Wer im Gedächtnis seiner Lieben und Freunde lebt, der ist nicht tot. Er ist nur fern, Tot ist nur, wer vergessen wird. Wir werden Dich nie vergessen, Enni!


 


Wünsche und Gedanken für 2021

  • Die Covid-19-Pandemie wird besiegt – ich wünsche mir für uns alle eine gewisse Normalität zurück.
  • Ich wünsche mir auch, wie jedes Jahr, das politisch und auch religiös motivierte Spinner und Fanatiker einfach ihr Maul halten, denn das führt zu Radikalität, zu Gewalt und letztendlich bedeuten extreme Strömungen immer Schlechtes, egal welcher Motivation.
  • Wieder zahlreiche qualitativ hochwertige Veröffentlichungen wie 2020, nur mit dem Unterschied, dass das auch alles komplett live präsentiert werden kann.
  • 2021 darf meine Band 20-jähriges Bestehen feiern und das tun wir hoffentlich live mit unserem neuen Album.
  • Ich wünsche Euch allen alles Liebe für 2021, bleibt bitte gesund, passt auf Euch auf und denkt an Eure Mitmenschen.


Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist